Flugblätter

Flugblätter sind spätestens seit der Französischen Revolution das elementarste Mittel jeder authentischen Opposition, unerwünschte Informationen und Gedanken durch die Linien zu schmuggeln. Man sollte, egal was man von den darin vertretenen Ansichten hält, sie schon deshalb hoch achten, weil mit ihnen, ganz im Gegensatz zur Auftragsschreiberei der Presse, unter erheblichen Opfern die wirklichen Ansichten ihrer Autoren verbreitet werden – zugegeben, ein heute eher undenkvoller, weil voltairianischer Gedanke. Der Bund gegen Anpassung verteilt Flugblätter seit seiner Gründung, manchmal auch in Peking oder Paris, vor allem aber im eigenen Land.
 

P.S. Der Prophet Mohamed soll einen ungewöhnlich langen Bart gehabt haben – aber noch einen weitaus längeren hat das pikiert-gespreizt, bisweilen auch selbstgefällig-bevormundungsstrebende Genörgel über das Beste an uns, das als einziger innerer Faktor unser Überleben und Wachsen seit ca. 40 Jahren ermöglicht hat – unseren "Stil", den "Stiiieel"!
Da heutzutage doch, wegen der "Umwelt" mal wieder, Holz bzw. Papier gespart werden soll, die belehrsamen "Stiiieel"-Nörgeleien und Belehrungsübungen ihren Verfassern aber einerseits oft viel Mühe und Schweiß der Edlen gekostet haben, andererseits aber seit Jahrzehnten sensationell gleichförmig ausfallen, erlauben wir uns, allen, die uns wieder dieselbe Mitteilung machen wollen, zur Arbeitserleichterung folgende von uns freundlicherweise anonymisierte, doch authentische Vorlage zur Verfügung zu stellen:


An: bund-gegen-anpassung@gmx.net
Betreff: Flugblatt "Syrien braucht...."
Datum: 22.10.2012 17:02:03

Hallo Zusammen,

jedes Mal, wenn Euer Flugblatt kommt, bemühe ich mich, es zu lesen und zu verstehen.

Dieses Mal war es der Gipfel: Ich habe vom Anfang bis zum Schluss nichts verstanden. Ihr deutet ein Fakt am anderen an, verschachtelt Sätze ohne Ende, benutzt manchmal Worte unter der Gürtellinie. Es ist sooo anstrengend! Wen, um Gottes Willen, wollt Ihr damit erreichen?

Mich spricht Euer Stil nicht an, ich bin für klare kurze Sätze, die bei Bedarf in einem nächsten Satz erläutert werden können. Quellenangaben sind in der Fußzeile zu finden. Und der Frust sollte auch nicht überwiegen, das motiviert überhaupt nicht zum Weiterlesen, geschweige denn zum Handeln, was doch bestimmt Euer Ziel ist.

Was ich auch gut fände, wenn Ihr Euren Namen positiv gestalten würdet, nicht "... gegen....".

So, das musste ich Euch jetzt mal mitteilen anstatt es jedes Mal nur zu denken.

Viele Grüße
...


Nicht wahr, gleich geht's viel flotter - einfach abschreiben und abschicken!
Ihr BGA