Der BgA rettet Informationen – Zensurstörung ist Dienst an der Freiheit!


Zensurstörung

Freiheit für Julian Assange!

20.6.2022

Wenn es nach den Regierungen des Westblocks – vorab der englischen – geht, soll Julian Assange lebendigen Leibes in einem US-Gefängnis verfaulen. Grotesker- und zynischerweise der "Spionage" beschuldigt, hat Assange einen Bruchteil, freilich einen repräsentativen und bezeichnenden Bruchteil, der US-Kriegsverbrechen in Irak und Afghanistan der Öffentlichkeit zugänglich gemacht – und Mörder in Regierungsämtern haben es wie Mafia-Bosse nicht gern, wenn man ihnen auf die Schliche kommt und ihre Verbrechen dokumentiert.

Schauen Sie sich das folgende Kurzvideo eines feigen Mordes an irakischen Zivilisten (aus dem Helikopter heraus) einfach an und behalten Sie dabei im Gedächtnis, daß es in Bagdad, Basra und Falludscha keine "humanitären Korridore" gab, sowenig wie bei den NATO-Angriffskriegen gegen Jugoslawien und Libyen und den wochenlangen Bombardements von Belgrad und Tripolis.

 Link zum Video:


5.6.2022

»2000 Mules«

Dokumentarfilm über den Wahlbetrug bei der US-Wahl 2020

Inzwischen trotz Hetze und Internetsperren in über 270 Kinos in den USA gezeigt, startete am 02. Mai 2022 die Kino-Premiere des Dokumentarfilms »2000 Mules« (zu deutsch 2000 Maultiere, wobei auch Drogenkuriere so bezeichnet werden) des indischstämmigen amerikanischen Autors und Regisseurs  Dinesh d´Souza, der zusammen mit der Organisation True the Vote, deren Präsidentin Catherine Engelbrecht und dem IT-Spezialisten Gregg Philipps das bisher reichhaltigste Datenmaterial zur gefälschten US-Präsidentenwahl 2020 zusammengetragen und ausgewertet hat.
Als »Mules« (Maulesel / Stimmzettel-Kuriere) werden im Film bezahlte Kuriere bezeichnet, die große Mengen an Briefwahlzetteln illegal auf mehrere Briefwahlkästen (drop boxes) verteilt und somit die US-Präsidentenwahl 2020 erheblich gegen Donald Trump beeinflußt haben.
Für die Untersuchung wurden riesige Datenmengen von gekauften Geotracking-Daten (d.h. Handy Ortung) im Zeitraum der Wahlen von den wahlentscheidenden »Swing States« Arizona, Georgia, Michigan, Pennsylvania and Wisconsin ausgewertet, so daß jeder Briefwahlkasten-Kontakt von Personen, die ein Handy mit sich führten, per Geotracking festgehalten wurde.

Um als »Mule« gewertet zu werden, mußte eine Person mindestens zehn Briefwahlkästen und mindestens fünf sogenannte »Non-Profit-Organisationen« besucht haben. 2000 per Geotracking nachverfolgbare Individuen erfüllten diese Kriterien, man kann sich also leicht vorstellen, wie viele weitere existierten, die unterhalb dieses strengen Kriterien-Rahmens ihre schändlichen Fälschungsaufträge  erfüllten.

Zusätzlich ausgewertetes Videoüberwachungsmaterial von Briefwahlkästen (soweit die Videoüberwachung nicht ganz zufällig ausgefallen, grundlos unterlassen oder die Filmaufnahmen gelöscht worden waren) brachte auch hier Erstaunliches zutage, z.B. zahlreiche Mulis, die beim Einwurf der Stimmzettel Handschuhe trugen, welche unmittelbar nach der Tat entsorgt wurden, oder aber nach vollendeter »Arbeit« die drop box fotografierten, um die Erbringung ihrer »Leistung« belegen zu können.

Diese und viele weitere interessante Fakten und Hintergründe machen den Film wohl zu einem der wichtigsten Dokumentarfilme unserer Zeit.


Schon die englische Filmversion ist nicht leicht zu finden, noch schwieriger aber die  deutsche Version, die von YouTube, Rumble und anderen Internetplattformen zensiert wurde.
Der Film kann in englischer Fassung gestreamt werden: 2000 Mules, Regie und Drehbuch: Dinesh D’Souza. Produzenten: Salem Media Group Inc., Catherine Engelbrecht, Gregg Phillips. USA 2022, 89 min., HD-Stream: 29,99 USD.


Folgender Link führt zu einer deutsch kommentierten Version:
https://odysee.com/@TranslatedPressDE:b/volleversion200mules:4
Folgende Version enthält eine Einführung von Arti von TranslatedPress, u.a. zu den Zensurmaßnahmen:
https://odysee.com/@ursachenforschung-gtz:9/2000mules2versionfullversion:a


21. April 2022

Weitere Dokumente über grausame Kriegsverbrechen von ukrainischen Milizen an russischen Kriegsgefangenen

 

Zum Artikel als PDF

 massaker an russen4

 


4. April 2022

Jetzt kontern die Medien des Westblocks mit inszenierten Phantasiemassakern, die angeblich von russischen Truppen in Butscha verübt worden sein sollen, aus dem sie sich schon am 30.März zurückgezogen haben.
Wie war das nochmal mit den kuwaitischen Brutkastenbabies, der Mutter aller imperialistischen Kriegslügen?
Glaubt den medialen Mundstücken der Nato-Kriegstreiber kein Wort!

 


1. April 2022

Ukrainische Kriegsverbrechen – und der Westblock hält Maulaffen feil!

 

Ukrainische Kriegsverbrechen

  Zur Übersetzung des Videos


11. April 2021

Die Polizei und die Faschisten arbeiten Hand in Hand!

Angriff auf den Querdenker-Rechtsanwalt Markus Haintz auf der Demon­stration unter dem Motto "Wie viel kann man euch noch glauben? - Medienkritik und Kulturerhalt" am 11.April 2021 in Frankfurt. Man beachte wie schnell die Polizei den Angegriffenen Markus Haintz brutal überfiel, während die Provokateurin und Gewalttäterin nicht belangt worden ist.

  Polizeigewalt gegen Markus Haintz

 


30. Mai 2020

Polizeigewalt in Hongkong? Augsburg liegt näher!

  Polizeigewalt in Augsburg

Brutale Polizeigewalt gegen die Wirtin der Gaststätte "Max" (Maximilianstraße, Augsburg), 22.05.2020

 


3. Mai 2020

Corona macht es möglich – die ganze Welt ein Gefängnis
Hier ein Beispiel aus Dortmund:

  Polizeigewalt in Dortmund

 


Anti-GEZ-Demonstration in Köln am 4.1.2020

  Anti-GEZ-Demonstration in Köln am 4.1.2020

 


 

Frankreich hinter dem Eisernen Vorhang

1. Dezember 2019

Aus der deutschen Wahrheitspresse erfährt man nach wie vor so gut wie nichts über die fortwährenden Gewaltakte der Polizei gegen die Gelbwesten in unserem Nachbarland Frankreich. Wenn überhaupt, geht es in den hiesigen Medien nur um Gewaltakte des – genauso wie bei uns die "Anti"-fa eingeschleusten Schwarzen Blocks – die den gewaltlosen Demonstranten in die Schuhe geschoben werden, um die ganze Bewegung der Gelbwesten zu diskreditieren. Innerhalb eines Jahres wurden über 2500 Personen verletzt, 5 Menschen durch die völkerrechtswidrigen LBD-Hartgummigeschosse die Hand abgerissen und 25 Personen die Augen ausgeschossen.
Jetzt ist zum Jahrestag der Demonstrationen am 16. November in Paris wieder einem friedlich Demonstrierenden durch eine Tränengasgranate zielsicher ein Auge ausgeschossen worden. Auf dem nachstehenden Video sieht man den Gelbwestendemonstranten Manuel im ruhigen Gespräch mit anderen, als plötzlich eine Tränengrasgranate sein linkes Auge trifft!

 Un homme reçoit une grenade dans l’œil en pleine discussion

Die meisten Anzeigen gegen diese monströse Polizeiwillkür und Terrorisierung der Gelbwesten werden regelmäßig eingestellt, während es schon über 2000 Verurteilungen von Gelbwesten gegeben hat, 40% davon mit Gefängnisstrafen. Protestieren Sie gegen diese Terrorakte auch auf der Petition: Weblink zur Petition von Laurent Thines

Ausführliche Berichte über das, was in Frankreich wirklich vor sich geht, finden Sie auch in KETZERBRIEFE 217: "Wie der Eiserne Vorhang an den Rhein kam: Frankreich auf dem Weg in den Totalitarismus" von Peter Priskil

 


 

IS-Terroristen und -Sympathisanten finden ein gemachtes Nest in Deutschland

In vielen deutschen Städten Deutschlands fanden im Juni Demonstrationen und Mahnwachen von Syrern für den religiösen Fanatiker und Schlächter, den sogenannten "Sänger und Torwart der Revolution" Abdelbaset al-Sarout statt. Sekundiert von der Presse feiern hier Syrer ihren "Märtyrer". Er war im Kampf gegen die syrische Armee getötet worden. Aber um wen handelt es sich eigentlich? Unter der Überschrift "Vom Mandela zum Che Guevara" schreibt die NZZ am 11.6.2019: "Dass der singende Revolutionär schliesslich zur Waffe griff, erstaunt indes nicht...Er sang etwa vom Jihad und davon, dass man den ungläubigen Alewiten (zu denen auch Assad gehört) die Kehle durchschneiden solle." Bilder zeigen ihn mit der IS-Flagge, er war in mehreren von den USA bewaffneten Terrorgruppen aktiv, rief zum Abschlachten von Schiiten und Christen auf. O-Ton: "Wenn sie Terrorist sagen, ist es mir eine Ehre. Unser Terrrorismus ist ein Segen und ein göttlicher Ruf. ...Oh Alawiten. Wir kommen, um Euch ohne Erbarmen abzuschlachten... Wir sind alle Dschihadisten! Homs hat die Entscheidung getroffen. Wir wollen die Alawiten ausrotten. Die Schiiten müssen gehen!....Wir wissen, daß diese beiden Gruppen [Jabhat al-Nusra und ISIS] das gleiche Ziel wie wir haben und für Gott arbeiten und daß sie sich um den Islam und die Muslime kümmern....Diese Botschaft richtet sich an den Islamischen Staat und unsere Brüder in der Jabhat al-Nusra: daß wir alle, wenn wir aus [Homs] herauskommen, eins sein werden, die Christen mit unseren Händen bekämpfen und nicht gegeneinander kämpfen werden."
Und mitten in Deutschland geht es weiter. Schauen Sie selbst:

  ISIS Schlächter

"Trauermarsch" in Saarbrücken, 15.06.2019

  Originalaufnahmen aus Syrien

Originalaufnahmen aus Syrien

Kommentar von Majd Abboud im Internet zum Film "Trauermarsch in Saarbrücken", 22.06.2019
Gemäßigter Terrorismus : Als ich vor 3 Jahren vor Radikalen unter den Flüchtlingen gewarnt habe, wußte ich nicht, daß sich so viele Radikale und Terroristen-Befürworter unter den Flüchtlingen in Deutschland befinden. Hier ist der Beweis: Am Samstag, den 15.6.2019, fand ein Trauermarsch um den verstorbenen Terroristen "Al-Saarout" in Saarbrücken statt. Aufgerufen für den Trauermarsch wurde vorher in verschiedenen Flüchtlingsgruppen auf Facebook, in syrischen Gemüse- und Dönerläden sowie nach dem Freitagsgebet in Burbach. Auf der Demo wurde Al-Saarout als Held und Märtyrer verherrlicht und Putin und Iran verteufelt. Assad und seine Familie (Vater, Mutter..) wurden auf übelste Weise beschimpft. Auch Allahu akbar wurde gerufen. Dabei ist die Flagge der Muslimbrüder in Syrien mit Bildern des getöteten Terroristen Al-Saarout zu sehen. Das Video zeigt deutlich den religiös-fanatischen Charakter der sogenannten "syrischen Revolution", die "moralische" Grundlage und die rigorose Ablehnung der demokratischen Werte bei ihren Anhängern. Ich finde es wirklich beschämend, daß ein solches Verhalten in Deutschland erlaubt, toleriert und rechtfertigt wird. Die Flüchtlingspolitik der #Bundesregierung hat den Terroristen und IS-Sympathisanten eine Bühne in Deutschland gegeben, um geopolitische Interessen in #Syrien durchzusetzen. Die Folgen dieser unverantwortlichen Politik erleben die Deutschen täglich in ihren Gemeinden und auf ihren Straßen.
Weitere Informationen auf der Facebook-Seite von Majd Abboud: https://www.facebook.com/majd.abboud.9

 


 

16.07.2019

Falsche Flüchtlinge – Insiderbericht einer ehemaligen Flüchtlingshelferin

Grüne sprechen von "Verletzung des Schweigegelübdes"


Nackt gegen die Vollverschleierung

21.06.2019

Der Zentralrat der Ex-Muslime Deutschland demonstriert gegen die Kunstausstellung #Munaqabba in Köln, bei der die Burka & die Vollverschleierung als Kunstobjekt gefeiert wird. Das NRW Kulturministerium fördert die Ausstellung, bei der Teilnehmer auch selbst die Burka anprobieren dürfen, mit 11.000€ Steuergeldern.


Vortrag "Die Rechts/Links-Verwirrung" (Frankfurter Buchmesse 2018)

Fritz Erik Hoevels stellt sein Buch "Die Rechts/Links-Verwirrung" auf der Frankfurter Buchmesse 2018 vor.

Top